Aktuelles

18.03.2014
Forschungsbeiträge

Einkaufen mit dem Smartphone - Was zeichnet einen guten mobilen Onlineshop aus?

Was erwarten die Nutzer von einem mobilen Onlineshop? Wie sieht eine gute mobile User Experience aus? In unserem Usability-Labor befragten wir 10 Smartphone-Shopper zu diesem Thema. Es zeigte sich, dass Smartphone-Shopper ihr Handy besonders gerne zum Stöbern benutzen, um unterwegs Wartezeiten und Langeweile zu überbrücken, beispielsweise wenn sie auf den Bus warten oder beim Zahnarzt im Wartezimmer sitzen. Dabei haben die Nutzer dieselben Ansprüche an die User Experience wie bei der Desktop-Variante. Sie erwarten keine abgespeckte Version mit weniger Funktionen und geringerem Informationsgehalt, sondern eine für das Smartphone optimierte Version mit vollem Funktions- und Informationsumfang.

Weiterlesen
25.03.2014
Forschungsbeiträge

Wo wird gesucht, wo wird gebucht? Multichannel-Nutzung bei Reisebuchungen

Auf welchem Weg informieren sich Kunden, die die Buchung einer Reise planen? Auf welchem Weg wird anschließend die Buchung durchgeführt? Welche Gründe gibt es, zwischen den Kanälen zu wechseln? Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, hat die eResult GmbH im Rahmen einer Omnibus-Befragung 200 Personen befragt, die in den vergangenen 3 Monaten eine Reise gebucht haben. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die stets zunehmende Vernetzung der unterschiedlichen Vertriebskanäle, das Zusammenspiel von Online- und Offline- als auch der mobilen Nutzungswege.

Weiterlesen
03.04.2014
Forschungsbeiträge

Werden Sie Lieblingsshop Ihrer Nutzer & Kunden – 10 Anregungen & Tipps

„Der Kunde will das für ihn optimale Produkt zum besten Preis, schnellstmöglich mit dem bestmöglichen Service und der höchsten Sicherheit geliefert bekommen. Das ist Erlebnis genug!“(Quelle: 2009, Dr. Hudetz, Geschäftsführer, IFH Institut für Handelsforschung GmbH (Köln), auf die Frage nach der Bedeutung von Erlebnissen beim Online-Shopping)

Vielleicht galt das im Jahr 2009; ganz sicher war es im Jahr 2000 so. Nun ist das aber nicht mehr genug: Online-Shopper wollen sich beim Einkaufen wohl und glücklich fühlen – und das nicht nur während ihren Einkaufstouren auf dem Tablet vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen
22.04.2014
Pressemitteilung

eResult nach Umzug am Standort Hamburg in neuen Räumen

Am 25. April ziehen die Mitarbeiter der eResult GmbH am Standort Hamburg von der Ludwig-Erhard-Straße an die neue Adresse in der Elbchaussee 13 in 22765 Hamburg. Das auf Beratungs- und Forschungsdienstleistungen spezialisierte Unternehmen macht damit den nächsten Schritt auf dem seit 2000 andauernden Erfolgskurs.

Mit dem Umzug endet auch die knapp dreijährige gemeinsame Nutzung von Geschäftsräumen mit dem Web Analytics Spezialisten etracker. Das User Experience Team um Büroleiterin Anja Weitemeyer freut sich auf helle Büros und vor allem eigene, exklusive Räume mit Wohlfühlfaktor.

Weiterlesen
05.05.2014
Forschungsbeiträge

Mobile Web Navigation – Navigieren und Orientieren auf dem Smartphone

Gerade mit Smartphones stellt die Navigation und Orientierung auf mobilen Websites viele Nutzer noch vor große Herausforderungen. In einer Grundlagenstudie wurden im März 2014 vier Websites im Usability-Labor mit 13 Smartphone-Nutzern getestet. Es konnten Stärken und Schwächen sowie darauf basierend 22 Guidelines identifiziert werden. Die vollständige Studie ist kostenlos als Download verfügbar.

Weiterlesen
06.05.2014
Pressemitteilung

Studie: Mobile Web Navigation – Navigieren und Orientieren mit dem Smartphone

Die Studie zeigt die Stärken und Schwächen aktuell verbreiteter Ansätze für die mobile Navigation auf. So konnte beispielsweise festgestellt werden, dass nicht alle Nutzer das weit verbreitete Symbol mit drei horizontalen Linien verstehen und diese somit schon am Aufruf der Navigation scheitern. Aus den Erkenntnissen ergeben sich insgesamt 22 Guidelines zur Gestaltung von mobiler Navigation im Web.

Weiterlesen
14.07.2014
Pressemitteilung

Studie: Ein Screen ist nicht genug: Beim Fernsehen sind mobile Geräte immer dabei

Das Thema „Second Screen“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Fast jeder Dritte Fernsehzuschauer nutzt nebenbei ein mobiles Endgerät. Auf dem Smartphone oder Tablet-PC wird mit Freunden kommuniziert, werden Informationen zum laufenden Programm abgerufen oder Werbepausen mit Online-Shopping überbrückt. Immer häufiger wird von den TV-Sendern deshalb auch aktiv auf ergänzende Informationen in anderen Kanälen verwiesen. Die aktuelle Studie des Online-Marktforschungsdienstleisters eResult zeigt jedoch, dass dies von den Nutzern nicht nur positiv bewertet wird.

Weiterlesen
05.08.2014
Forschungsbeiträge

Mental Maps von Onlineshops: Was deutsche Kunden auf Ihrer Webseite erwarten

Noch bevor Nutzer die Startseite eines Onlineshops aufrufen, haben diese bereits eine Vorstellung davon, wie diese aussehen sollte. Denn auf Basis von Erfahrungen hat jeder Nutzer ein implizites Bild von Funktionen, Abläufen und Seitenstrukturen. Diese eher unbewussten Vorstellungen können über sogenannte Mental Maps abgebildet werden. Entsprechen Webseiten nicht diesen unbewussten Erwartungen, kann dies zu schwerwiegenden Problemen bei der Nutzung, zu Unzufriedenheit oder sogar dem Verlassen der Seite führen. Welche Elemente erwartet also der Nutzer auf der Seite eines Onlineshops? Und wo? Und (bzw. wie) ändern sich diese Erwartungen im Laufe der Zeit? Die Antwort geben eben jene Mental Maps von Onlineshops. Das Wissen um diese mentalen Karten ist somit die Basis einer nutzerorientierten Seitengestaltung mit einer entsprechenden User Experience – und Kernthema dieses Beitrags.

Weiterlesen
05.08.2014
Studienbände

Mental Maps 2014 (Imagery VI): Was deutsche und englische Kunden auf Onlineshops im Jahre 2014 erwarten,

von Niklas, Susanne (2014), EUR 149,-

Weiterlesen
17.08.2014
Forschungsbeiträge

Zielgruppen kennenlernen: Bedürfnisse und Handlungen verstehen durch Mental Models

Der Nutzer das unbekannte Wesen? Nein, der Nutzer ist wahrlich nicht unbekannt, durch ethnologische Studien, Blickverlaufsmessungen oder Tiefeninterviews wurden schon eine Reihe fundierter Erkenntnisse gesammelt. Doch die ganzheitlichen Handlungsschritte zur Erreichung eines Ziels (Einkaufen, Verträge abschließen usw.) werden nur selten beleuchtet. Im Regelfall gehen Marktforschungsstudien nur auf einen Handlungsausschnitt ein, wie sich ein Nutzer in einem Geschäft verhält oder was er macht, sofern ein Online-Shop aufgerufen wird. Die Entscheidungsprozesse vor und nach einer konkreten Handlung zu verstehen, ist aber unerlässlich um den Nutzer als Ganzes zu kennen – seine mentalen Dispositionen, Bedürfnisse und Wünsche. Die Mental Model Methode hilft hierbei den Nutzer ganzheitlich zu erfassen und zu verstehen.

Weiterlesen