Smarte Bezeichnung für intelligente Steuerungssysteme für's Zuhause: Setzen Sie auf die richtigen Wörter!

Es gibt zahlreiche Bezeichnungen für die immer vielfältigeren Lösungen zur intelligenten Steuerung unserer Wohnungen und Häuser. Smart Engergy, Smart House, Smart Living, iHome und viele mehr. Da ist es gar nicht so leicht auf die richtige Bezeichnung zu setzen. Spätestens seit dem Flop der PDAs und deren Verdrängen durch Geräte mit der Bezeichnung Smartphone wissen wir aber: Es kommt auf die richtige Produktgruppenbezeichnung an. Welche das im Markt der Steuerungssysteme ist, das verrät unsere Studie.

Kennen Sie noch die Bezeichnung PDA (Personal Digital Assistant)? Vor dem Marktstart des iPhone  - das war vor dem 9. Januar 2007 - war diese Bezeichnung noch "voll im Trend".

2010 wurde jedoch häufiger nach der Bezeichnung Smartphone statt PDA gesucht.

Der Grund: Das 2007 eingeführte iPhone wurde mit der Produktgruppenbezeichnung Smartphone verbunden.

Auch nachfolgende, heute noch erfolgreiche Anbieter setzten auf eben diese Bezeichnung. Hersteller die zu lange an der Produktgruppenbezeichnung PDA festhielten, spielen heute kaum mehr eine Rolle im attraktiven Smartphone Markt.

Ergo: Es ist wichtig in entstehenden Märkten auf die Bezeichnung der Produktgruppe zu achten.

Wie schaut es bei den intelligenten Steuerungssystemen für unser Zuhause aus - gibt es in diesem Markt bereits etablierte Begrifflichkeiten?

Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben 600 Personen, repräsentative für deutschsprachige Webnutzer/-innen (lt. AGOF, quotiert nach Alter / Geschlecht) befragt.

Die Ergebnisse sind aufschlussreich und geben Lösungsanbietern eine klare Vorgabe.

Finden Sie alle Details zur Studie in unserer Download-Area. Sie erhalten die Ergebnisse der eResult Smart Home Studie  kostenlos. Es ist lediglich eine Registrierung erforderlich.