eResult-Newsletter: 13. Jahrgang, Ausgabe 01/2013

Frauen shoppen emotionaler …

.. wirklich? Oder handelt es sich um ein Vorurteil?
Wir fragten nach, bei 600 Webnutzern/-innen, und stellten fest:

  • 34,6% der befragten Frauen haben sich beim Online-Shopping schon mindestens einmal so richtig geärgert.
    28,3% der Männer erlebten ausgeprägten Ärger beim Online-Shopping.
  • Besonders positive Erlebnisse, wie ausgeprägte Freude, haben 40,8% der befragten Frauen schon mindestens einmal erlebt.
    Bei den Männern lag dieser Wert bei 36,3%.
Der vermutete Unterschied ist da, jedoch ist er statistisch nicht signifikant: Die Differenzen können nicht mit dem Merkmal Geschlecht in Verbindung gebracht werden.

Keine (!) Beruhigung für Shop-Betreiber, die Männer als Hauptzielgruppe haben. Auch sie müssen an dem Erlebniswert ihrer Online-Shops dringend arbeiten.
Immerhin hatten mehr als 60% der befragten Webnutzer/-innen bisher noch niemals ein besonders positives Erlebnis beim Online-Shopping. Da ist jede Menge „Luft nach oben“. Nutzen Sie die Möglichkeiten gute Laune beim Online-Shopping zu erzeugen!

Weitere Themen dieser Ausgabe:

  • International Research - Bestellprozesse in Frankreich, Großbritannien und Deutschland erfolgreich gestalten
  • Premium Usability-Tests im Lab – Zuverlässiger, Ganzheitlicher, Zielführender!
  • Veranstaltungstipp: UX Masterclass am 19. April in Madrid
  • Fallstudie: eResult unterstützt Endress + Hauser bei der Optimierung internationaler Websites

Wir wünschen Ihnen viele neue Erkenntnisse und Freude beim Lesen unseres Newsletters.

News aus der Forschung

International Research: Bestellprozesse erfolgreich gestalten – so geht`s!

300 erfolgreiche Online-Shops haben unsere User Experience Consultants für Sie unter die Lupe genommen, dort bestellt und die Bestellprozesse im Detail analysiert.

Unsere Intention: Identifikation von Standards bei der formalen, inhaltlichen und funktionalen Gestaltung von Bestellprozessen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Das Resultat: Erkenntnisse darüber, wie Sie Bestellprozesse so gestalten, dass Kundenerwartungen realisiert werden und weniger Bestellabbrüche zustande kommen.

Die Studie bietet: Länderspezifische, länderübergreifende und zugleich sortimentsspezifische Daten & Fakten

Der umfangreiche Studienbericht zeigt im Detail auf, welche Prozessschritte Sie im Bestellprozess anbieten sollten, welche Liefer- und Zahlungsoptionen Standard sind, welche Elemente und Funktionen ihr Warenkorb bieten muss und wie Nutzer durch den Bestellvorgang geleitet werden möchten.

Wir haben die Studienerkenntnisse sowohl differenziert nach den Ländern Deutschland, Frankreich und Großbritannien als auch sortimentsspezifisch (Mode, Technik, Wohnen & Leben, Sport & Freizeit, Drogerieartikel, Medien) ausgewiesen.

Neben der Darstellung von Standards bietet der Studienband zahlreiche Good Practice Beispiele: Screenshots und verbale Beschreibungen von erfolgreichen Online-Shops zeigen, wie ein Bestellprozess ausschauen sollte.

Steigern Sie für nur 299.- Euro die Konversionsrate Ihrer Online-Shops
Alles dazu nötige Wissen bietet Ihnen unser Studienband: Bestellprozesse erwartungskonform gestalten

Produkte und Tools

Premium Usability-Tests im Lab
Zuverlässiger, Ganzheitlicher, Zielführender

„Labtests – gut und schön, aber warum zeigen die immer nur Probleme und Schwächen auf, wo bleibt die Betonung von Stärken? Und wieso kommt da oft nur raus, was man vorab ohnehin schon wusste?“

Kritik die sitzt – aber lösbar ist:
In den von uns durchgeführten Use-Labs werden …

  • nicht nur Banalitäten aufgedeckt sondern die zentralen Schwächen identifizieren.
  • Schwächen und Optimierungspotenziale entdeckt, die von Experten nicht gesehen wurden.
  • neben Schwächen auch eine Vielzahl an Stärken aufgezeigt, die es unbedingt zu bewahren gilt.
Der Schlüssel zum Erfolg:
Emotionale Aktivierung, wie Ärger oder Freude, messen!

Dafür verzichten wir auf Protokolle lauten Denkens – oder haben Sie schon einmal ihre Gedanken lauf ausgesprochen während Sie nach etwas suchten, ein Produkt bestellten oder irgendetwas am Bildschirm lasen?
Unmöglich – beides zusammen schafft keiner.

Messen und Nachfragen!

„Wir haben Sie dabei beobachtet, wie Sie während Ihrer Arbeitszeit privat im Web surften!“

Steigt Ihr Puls an? Bekommen Sie feuchte Hände?
Viele zeigen diese Reaktionen; die Aussage aktiviert.
Und genau das können wir in unseren Use-Labs messen:
„Emotionales Schwitzen“ über die Veränderung der Leitfähigkeit der Haut.

Wir erkennen welche Seiten, Prozesse oder Funktionen der getesteten Anwendung als besonders anregend, motivierend oder einfach nur störend wahrgenommen werden. Ob die gemessene Aktivierung positiv bewertet wird (=Freude, Glück, Begeisterung) oder eher negativer Natur ist (=Ärger, Frustration, Enttäuschung), das wird unmittelbar nach der Anwendungsnutzung erfragt.

Auf diese Weise fördern wir jede Menge Probleme und Schwächen hervor. Es handelt sich dabei überwiegend um bedeutende Schwächen und Probleme – fragen wir doch lediglich an denjenigen Stellen nach, die bei den Testpersonen zu einer ausgeprägten Erregung geführt haben.

Weiterer Vorteil der Hautleitwiderstandsmessung:
Es wird gelobt!

Bei Protokollen lauten Denkens bleiben Hinweise auf Positives „auf der Strecke“. Die Testpersonen sind fokussiert auf das Aufdecken von Schwächen und vergessen dabei den Hinweis auf Positives.
Menschlich – sind die Testpersonen doch doppelt gefordert: Sie müssen die ihnen gestellten Aufgaben bearbeiten und zugleich ihre Gedanken aussprechen. Da fehlt schlicht die Zeit zum Loben.

Mit der Kombination Hautleitwiderstandsmessung und Nachfragen gelingt das: Testpersonen sprechen auch Aspekte an, die ihnen positiv auffielen und als besonders „angenehm“ empfunden wurden.

Wagen Sie es mal wieder ins Lab zu gehen!

Es lohnt sich - mit dem Verfahren der Hautleitwiderstandsmessung bekommen Sie sowohl die zentralen Treiber für eine positive User Experience als auch die größten Usability-Schwächen und Optimierungspotenziale aufgezeigt.

Ihr Ansprechpartner für Ihre Fragen zu unseren Use-Labs:
Martin Beschnitt (Managing Director, eResult GmbH)

Schauen Sie gern auch auf unserer Website vorbei und erfahren Sie weitere Details zu unseren Produkten: Usability-Test im Labor und UX Activation Lab.

Veranstaltungstipp

UX Masterclass 2013

Am 19.04.2013 findet bereits zum 7. Mal die UX Masterclass statt. Eine hervorragende Gelegenheit international tätige User Experience Consultants zu treffen und von deren Wissen zu profitieren.
Experten aus 10 Ländern berichten von erfolgreichen Projekten, neuen Methoden und den neuesten Trends beim Gestalten von länderübergreifenden User Interfaces.

Nach Veranstaltungsorten in Afrika und Amerika, ist in 2013 wieder Europa an der Reihe: Die 7. UX Masterclass findet in Madrid statt, und ist damit für deutsche User Experience Experten so nah wie schon lange nicht mehr.

Themenschwerpunkte der diesjährigen Veranstaltung:

  • User Experience KPI`s
  • User Experience und ROI
  • Content Usability
  • User Experience mit biometrischen Verfahren messen
  • Mobile Usability / UX Research im mobilen Zeitalter
Und das alles im Kontext von länderspezifischen Herausforderungen und kulturellen Unterschieden.
Weitere Informationen, Programm, Sprecher und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Konferenzwebsite: UX Masterclass 2013

Referenzen und Fallstudien

eResult unterstützt Endress+Hauser
Systematischer Einsatz bewährter UX-Verfahren beim Relaunch der internationalen Websites

Endress+Hauser mit Hauptsitz in der Schweiz zählt zu den führenden Anbietern von Messgeräten und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik. Das Unternehmen blickt auf 60 erfolgreiche Jahre zurück, beschäftigt weltweit 10.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Milliardenumsatz.

Zentraler Erfolgsfaktor: Erfüllung von Kundenwünschen!

Dies soll natürlich auch für die internationalen Websites gelten. Damit das gelingt, wurde eResult als UX Institut und erfahrener Berater für internationale Projekte mit ins Boot geholt.

Anforderungen und Erwartungen der Besucher der 6 zentralen Ländersites wurden zu Anfang in einer Onsite-Befragung ermittelt. So war schnell klar, was es zu bewahren gilt und wo Stellschrauben für Optimierungen sind.

Die Bildung von länderspezifischen Personasebenfalls per Onsite-Befragung – gab dem weiteren Projektverlauf eine weitere wertvolle Basis: Alle Projektbeteiligten konnten somit ihr Verständnis für die Wünsche von Nutzern und Kunden ausbauen.

Nutzer wollen Inhalte schnell finden!

Zeit ist Geld – das gilt im Besonderen für die Nutzer von BtoB Websites. Daher wurde im weiteren Projektverlauf die Informationsarchitektur überarbeitet und die Navigation effizienter gestaltet.

Auf Basis der Erkenntnisse der Onsite-Befragungen und mehreren Konzeptionsworkshops wurden Wireframes und Prototypen durch UX Consultants und Konzepter der eResult GmbH gestaltet. Diese werden nun von Nutzern und Kunden in Deutschland, den USA und China unter die Lupe genommen und gemeinsam weiter optimiert.

Wir sind sicher, dass am Ende dieses Projektes begeisternde internationale Websites entstehen werden. Unser Kunde Endress+Hauser ist davon überzeugt:

„Beim internationalen Redesign unserer Corporate Website als auch bei der Durchführung anderer Studien im Kontext des user centered design fühlen wir uns durch eResult rundum gut beraten. Die Consultants bringen sowohl das methodische Knowhow als auch das erforderliche, technische Verständnis für unsere komplexen Produkte mit.“ Thomas Ziesing, Endress+Hauser, Corporate Translation Process Manager.

Haben auch Sie vergleichbare Fragestellungen oder Projektvorhaben?
Gerne steht Ihnen Anja Weitemeyer (Managing Partner, eResult GmbH) für Ihre Fragen und Wünsche zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr über das breite Anwendungsspektrum einer Onsite-Befragung, Anforderungsanalysen und Personas auf unserer Website.

13. Jahrgang, Ausgabe 01/2013
Erscheinungsdatum: 27.02.2013
Kontakt: newsletter@eresult.de

Newsletter abbestellen | Newsletter anfordern

+++ Impressum: +++

eResult GmbH - Research & Consulting

Firmenzentrale:
Planckstr. 23
37073 Göttingen


Gründer und geschäftsführender Gesellschafter: Dipl.-Kfm. Thorsten Wilhelm

AG Göttingen HRB 3195
UID DE 207591738
St.Nr. 20/200/21638


Standorte:

[+] Göttingen - Planckstr. 23

[+] Hamburg - Ludwig-Erhard Str. 18
[+] Frankfurt - Uhlandstr. 58

Newsletter bestellen

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.





Um sicherzustellen das keine Programme (Robots) dieses Formular ausfüllen, tragen Sie bitte die Lösung der kleinen Rechenaufgabe in das Textfeld ein.


Newsletter-Archiv

Alle Newsletter-Ausgaben ab Februar 2004. Ältere Ausgaben
(2000 bis Dezember 2003) können Sie per E-Mail anfordern.