Intuitive Bedienbarkeit von Webseiten messen – eResult entwickelt neuen Fragebogen zur Messung der Intuitivität von Webseiten

Einfach, mühelos, verständlich, vertraut – das sind die Faktoren, die eine Webseite erfüllen muss, um als intuitiv zu gelten. Darauf deuten wissenschaftliche Erkenntnisse und Nutzermeinungen hin.

Messbar mittels zuverlässiger Kategorien wird dies durch den von eResult entwickelten Fragebogen, der misst, ob eine Webseite den Nutzeransprüchen für intuitives Design entspricht. Auf Basis der wissenschaftlichen Forschung und dem intensiven Austausch mit internetaffinen Nutzern wurden Einflüsse auf die intuitive Bedienbarkeit von Webseiten untersucht, anschließend in einer bundesweiten Online-Befragung mit 700 Probanden getestet und in einem Forschungsbeitrag zusammengefasst.

Anbieter von Webseiten und Online-Shops versprechen eine möglichst intuitive Bedienung ihrer Webseite, mit anderen Worten, die Nutzer sollen möglichst mühelos gewünschte Informationen finden sowie Produkte kaufen. Versprochen wird intuitive Bedienbarkeit häufig, sie aber mit Fakten zu untermauern wird hingegen vernachlässigt. Dabei können messbare Kriterien wie die Mühelosigkeit bei der Informationssuche, das Vorwissen, die selbsterklärende Webseitengestaltung und nicht zuletzt das schnelle Finden der gesuchten Informationen angelegt werden, um das Versprechen wahrzumachen.

Internetseiten des Deutschen Bundestags und EU-Parlaments im Fokus

Im Rahmen der Fragebogenentwicklung wurden in einer großen Online-Umfrage über 700 Teilnehmer aufgefordert anhand einer einfachen Aufgabe die Internetseiten des deutschen Bundestags und dem EU-Parlament zu testen.
Die Ergebnisse zeigen, dass aus Nutzerperspektive die Webseite des Deutschen Bundestages geringfügig besser abschnitt und „intuitiver“ zu bedienen war, als die des Europäischen Parlaments.
Diese Ergebnisse decken sich mit den Prognosen der eResult Experten, die aus Sicht der Nutzerfreundlichkeit die Webseite des Bundestages etwas besser bewerteten.
Die Webseite des Deutschen Bundestags setzt, im Sinne der Kriterien, auf eine verständliche Nutzerführung und durch die vertraute bzw. erwartungskonforme Webseitenstruktur lassen sich bei Internetnutzern die notwendige Mühelosigkeit, das „Nicht-Nachdenken-Müssen“, herstellen. Insgesamt zeigte sich, dass alle wichtigen Faktoren von der Mühelosigkeit bis zur Geschwindigkeit gleichermaßen abgebildet werden müssen, um intuitive Bedienbarkeit zu erfüllen.

Forschungsbeitrag und Fragebogen

Der Einsatz des neuen Fragebogens unterstützt eResult Probleme aufzuspüren, die die intuitive Nutzung von Webseiten bisher erschweren.
Eine ausführliche Darstellung zum Nachlesen findet sich im Forschungsbeitrag „Intuitive Bedienung von Webseiten – Darstellung der Fragebogenentwicklung zur Messung von Intuitivität“ auf www.eresult.de/aktuelles.

Download der vollständigen Pressemeldung (als Word-/Pdf-Dokument)