Aktuelles

06.03.2017
Forschungsbeiträge

Wie einfach sind Multibanking-Apps zu bedienen?

Banking soll einfacher werden. Finanz-Software setzt heutzutage neue Design-Trends und schmückt sich damit nutzerfreundlich und einfach zu sein. Es sind die Finanztechnologie Startups (FinTechs) und nicht die großen Banken, die in erster Linie Innovation und frischen Wind in die Branche bringen. Die Banken erkennen, dass sie etwas tun müssen, um mit der fortschreitenden Digitalisierung schritthalten zu können.

Multibanking-Apps stellen aktuell eine wichtige Untergruppe von FinTech-Applikationen. Sowohl Banken als auch FinTechs versuchen hier in ihren Onlinebanking Anwendungen Konten von allen gängigen Anbietern unter einem Dach zu vereinen. Nutzer sollen nur noch eine einzige Anwendung benötigen, um Kontostände und Kontoverläufe zu überblicken sowie Überweisungen zu tätigen. Zudem werben Anbieter immer mehr mit sogenannten Personal Finance Managern (PFMs). Diese Funktionen sollen die Ein- und Ausgänge im Kontoverlauf analysieren und den Nutzern den Umgang mit Ihren Finanzen vereinfachen.

An Innovationswillen und neuen Produkten mangelt es in der FinTech-Branche nicht. Aber wie steht es mit der User Experience? Wir haben uns das Onboarding (Erstnutzung und Einrichtung) von sechs Multibanking-Apps nach User Experience Gesichtspunkten genauer angesehen und festgestellt: Die meisten Apps machen es ihren Nutzern noch unnötig schwer.

Weiterlesen
02.03.2017
Forschungsbeiträge

Ein Vergleich verschiedener Tools zur Durchführung von Remote-Usability-Tests

Durch Remote-Testing versucht der UX-Researcher einen Usability-Test vom Labor in das Feld der Probanden zu übertragen. Auch wir bei eresult beschäftigen uns stark mit diesem Thema und haben uns verschiedene Tools zur Durchführung von Remote-Usability-Tests untersucht. In unserem Forschungsbeitrag gehen wir auf die von uns identifizierten Stärken und Schwächen der einzelnen Tools ein. Dabei differenzieren wir zwischen Tools zur Durchführung von moderierten, selbst-moderierten und automatisierten Remote-Usability-Test ein.

Weiterlesen
10.01.2017
Forschungsbeiträge

Zwei Methoden zur Evaluation der Informationsarchitektur - expertenbasiert und Tree Testing

Für die Evaluation einer Informationsarchitektur bieten sich verschiedene Methoden an. Die expertenbasierte Evaluation ist für eine erste Analyse der Problemschwere geeignet. Hier wird die bestehende Informationsarchitektur anhand von mehreren Fragestellungen von einem Experten bewertet. Auf dieser Basis kann eine Entscheidung getroffen werden, ob eine Neukonzeption notwendig ist oder eine Überarbeitung ausreicht. Das Tree Testing ist eine validierende Evaluationsmethode. Hierüber können Schwachstellen innerhalb der Informationsarchitektur empirisch fundiert identifiziert und so eine Überarbeitung unterstützt werden. Zudem eignet sich die Methode zur frühzeitigen Validierung einer neu entwickelten Informationsarchitektur. Beide Methoden werden genauer vorgestellt.

Weiterlesen
21.11.2016
Forschungsbeiträge

Chancen und Hindernisse für Smart Home-Anwendungen aus verschiedenen Blickwinkeln

In der Fernsehwerbung sieht das immer ganz einfach aus: Mit dem Smartphone werden Lampen, die Heizung und Jalousien gesteuert. Alles ist smart und es scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Doch wie sieht es bei den „echten“ Nutzern aus? Ist hier die Begeisterung ebenso grenzenlos? Oder hält sie noch etwas davon ab, ihr zu Hause mit Smart Home-Geräten auszustatten?

Der erhoffte Marktdurchbruch ist zumindest bisher noch nicht eingetreten. Wir haben uns dem Thema genähert, indem wir Anbieter-Webseiten analysiert und Nutzer interviewt haben. Zudem konnten wir durch eine Online-Umfrage einen Einblick erlangen, wie es bei dem potentiellen Multiplikatoren, also diejenigen, die solche Systeme installieren oder dazu beraten, zu Smart Home stehen.

Weiterlesen
14.10.2016
Forschungsbeiträge

Personalisierung in Online-Shops: Wie maßgeschneidert darf es sein?

„Hallo liebe M., schön, dass du heute wieder vorbeischaust! Wir haben dir hier schon mal etwas bereit gelegt, was zu deiner neuen Haarfarbe passt und dir auf Basis deiner letzten Einkäufe gefallen sollte.“

Fühlen Sie sich bei einer solchen Ansprache in einem Online-Shop willkommen geheißen oder eher abgeschreckt? Das Bedürfnis nach personalisierten Empfehlungen vs. dem Wunsch nach Sicherheit der persönlichen Daten – einem erfolgreichen Online-Shop muss bei jedem Kunden hier die richtige Balance gelingen. Doch wie findet man diese Balance? Wir haben mit Kundinnen in Tiefeninterviews zu diesen Themen gesprochen und teilweise überraschende Antworten erhalten.

Weiterlesen
05.07.2016
Forschungsbeiträge

Connected Car – User Centered Design von Car Remote-Apps

Remote-Apps ermöglichen die Kommunikation und Interaktion mit dem Automobil aus der Ferne. Der künftig steigende Funktionsumfang macht die benutzerfreundliche Gestaltung einer Remote-App herausfordernd. Der Beitrag beschreibt die Entwicklung und Evaluation eines Konzepts entlang des gesamten User Centered Design Prozesses.

Weiterlesen
20.06.2016
Forschungsbeiträge

Methodenmatrizen als Unterstützung bei der Methodenwahl

Die Auswahl der Methode steht am Anfang jedes User Experience Research Projektes. Diese Auswahl ist nicht immer einfach. Jede Methode hat ihre besonderen Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Methodenmatrizen klassifizieren User Research Methoden nach bestimmten Kriterien und können so als erste Eingrenzung bei der Entscheidungsfindung helfen.

Weiterlesen
09.06.2016
Forschungsbeiträge

Prototyping-Tools im Vergleich

Statische Wireframes und Designs reichen heute nicht mehr aus, denn Websites und Software werden immer komplexer und interaktiver. Zum Glück können mit Prototyping-Tools alle Interaktionen simuliert und ausprobiert werden, noch bevor ein Entwickler eine Zeile Code schreiben muss. So können Designs verständlich gemacht, Nutzertests durchgeführt, Stakeholder überzeugt und den Entwicklern die Anforderungen erklärt werden. Deshalb gehört das Prototyping inzwischen zum Standard-Repertoire in der UX Konzeption. Der Markt der Prototyping-Tools ist jedoch unübersichtlich geworden und wächst unaufhörlich weiter. Die Stärken und Schwächen einiger bekannter Tools werden in diesem Beitrag beleuchtet.

Weiterlesen
20.05.2016
Forschungsbeiträge

Herausforderungen barrierearmer Gestaltung in IT-Projekten nach den Prinzipen des Universal Design

Immer noch sind gestalterisch hochwertige und barrierearme Interfaces nicht selbstverständlich. Im 1. Teil benennt dieser Beitrag 5 Probleme, welche Sie bei der Entwicklung von barrierearmen Schnittstellen beachten müssen, da sie bei Nichtberücksichtigung typischerweise zum Scheitern eines Projektes führen können. Hierzu zählen: 1. eine unzureichende Planung von Ressourcen und Abläufen im Vorfeld; 2. ein ungenaues Briefing und unvollständige Zielgruppeninformationen; 3. die mangelnde Berücksichtigung von Zugänglichkeit und Gebrauchstauglichkeit; 4. die fehlende Einbeziehung von Menschen mit Einschränkungen; 5. die fehlende Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Einschränkungen. Im 2. Teil wird anhand eines praktischen Beispiels dargelegt, wie mit Hilfe eines angepassten User Centered Design Ansatzes (UCD) und etablierten qualitativen Evaluationsmethoden die barrierearme Konzeption einer Videotelefonie-Schnittstelle für Menschen mit besonderen Bedürfnissen nach den Prinzipien des Universal Design umgesetzt werden konnte.

Weiterlesen
10.05.2016
Forschungsbeiträge

Eye Tracking – Ein Überblick

Zu sehen, wie die Nutzer die Seite wahrnehmen. Das ist eine der grundlegendsten Fragen im eCommerce. Jeder, der eine Webseite hat, weiß, wie die Nutzer und Kunden die Webseite wahrnehmen und auch, wie bestimmte, auch kleinste Features beim Nutzer ankommen sollen – aber ist das auch tatsächlich so? Um genau dieser Frage auf den Grund zu gehen, wird sehr häufig Eye Tracking benutzt.

Weiterlesen