Newsletter März 2015

Studie zu Fitness-Armbändern - Bedienbarkeit & Nützlichkeit unter der Lupe

Eine Woche am Arm und dann ab in die Schublade.
Ist das typisch für Fitness-Armbänder?

Wir wollten es genau wissen und führten daher eine Tagebuchstudie mit sportaffinen Erstnutzern eines Fitness-Armbandes durch

Ergebnis: Weiterentwicklung dringend nötig!

Sowohl bei der Bedienbarkeit als auch der Nützlichkeit gebotener Funktionen entdeckten unsere Tester zahlreiche Schwächen. Auch die Qualität der Bänder an sich störte immer wieder im täglichen Einsatz.

Alle unsere Ergebnisse kostenlos für Sie zum Herunterladen: Fitness-Tracker im Langzeittest. 

Es gibt noch viel zu tun, wenn sich Fitness-Armbänder durchsetzen sollen. Unsere Studienerkenntnisse belegen zugleich, dass Smartwatches und Fitness-Tracker zusammenwachsen sollten.

Wird also die iWatch ein Renner? Dazu mehr im kommenden Newsletter. Sie dürfen gespannt sein.

Weitere Themen dieser Ausgabe:  

10 Tipps für Usability-Tests mit Kleinkindern

Produkt: Ethnographische Studien

Buchtipp: Akzeptanz und Nutzung mobiler Applikationen

Fallstudie: Personas im Einsatz - Pixum steigert Verständnis für Kunden & Nutzer

Wir wünschen Ihnen viele neue Erkenntnisse beim Lesen unseres Newsletters.
Bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter.

News aus der Forschung

10 Tipps für Usability-Tests mit Kleinkindern

Produkte und Anwendungen für Kleinkinder können ohne fundierte Tests nicht entwickelt bzw. weiterentwickelt werden.

KEINER von uns kann sich in ein (Klein-)Kind hineinversetzen. Es hilft auch nicht zu versuchen, sich an seine Kindheit oder Jugend zurück zu erinnern. Metaphern und Interaktionsmechanismen, die für uns eindeutig sind, machen für Kinder heutzutage teilweise überhaupt keinen Sinn mehr.

Technologien, die es während unserer Kindheit nur in Science Fiction Filmen gab, sind heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Und für uns altbekannte Technologien sind für die Kinder heute Relikte aus der Urzeit.

Fazit: Tests mit Kleinkindern sind zwingend nötig, zugleich aber auch äußerst herausfordernd.

Nutzen Sie unsere Erfahrungen und lernen Sie von Jumana Al Issawi (eResult UX Berater am Standort Hamburg), wie Usability-Tests mit Kleinkindern erfolgreich durchgeführt werden.

Forschungsbeitrag: 10 Tipps für Usability-Tests mit Kleinkindern.

Weitere eResult Forschungsnews

 

Produkte und Tools

Nutzerbeobachtung am Ort des Geschehens – Nutzen Sie die Vorteile von ethnographischen Studien

Smart Energy Lösungen, Steuerungssysteme von Heizungsanlagen und iTV-Anwendungen können nur bedingt in Usability-Labs optimiert werden.

Bei diesen Lösungen hat das soziale und räumliche Umfeld während der Anwendungsbedienung einen bedeutenden Einfluss auf die Nutzung, das Nutzungserlebnis und die Anwendungsbewertung.

Forscher müssen „an den Ort des Geschehens“ und die Anwender im natürlichen Umfeld beim Umgang mit den Geräten beobachten. Die dabei erhobenen Daten sind vielfältig, die Analyse ist herausfordernd, dafür entschädigen aber die gewonnenen Erkenntnisse. Sie helfen ganz sicher bei der Optimierung und Weiterentwicklung von Geräten und Anwendungen.

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen und Vorgehensweise bei ethnographischen Studien und nutzen auch Sie unsere Erfahrung aus zahlreichen Einsätzen vor Ort beim Nutzer.

Buchtipp

Akzeptanz und Nutzung mobiler Applikationen

Das kennen Sie doch auch: App herunterladen, 1-2 Mal nutzen und dann vom Startbildschirm verbannen. Nur wenigen Apps gelingt es dauerhaft genutzt zu werden.

Woran liegt das und was ist nötig, um eine erfolgreiche App zu schaffen?

Dr. Susanne Niklas analysiert zentrale Einflussfaktoren der initialen Akzeptanz und weiterführenden Nutzung mobiler Applikationen. Am Beispiel mobiler Jobportale untersucht die Autorin im Rahmen einer empirischen Studie Applikationseigenschaften sowie individuelle Ziele und Nutzungsmotivationen, welche die weiterführende Nutzung mobiler Applikationen beeinflussen.

Die Ergebnisse der Kausalanalyse bieten Anknüpfungspunkte für eine nachhaltige Applikationsentwicklung und -vermarktung, um der häufig auftretenden Problematik der Einmalnutzung entgegenzuwirken.

Spannend, nützlich, lesenswert.

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeit bei Amazon

Referenzen und Fallstudien

Personas im Einsatz - Pixum steigert Verständnis für Kunden & Nutzer

Kennen Sie solche Diskussionen: „Wir brauchen diese Funktion unbedingt. Unsere Nutzer werden sie lieben, in Facebook darüber berichten und auch die Fachpresse wird uns feiern.“

„Das braucht kein Kunden. Lassen wir es weg, es stört nur.“ „Aber es ist doch super cool. Keiner unserer Wettbewerber bietet vergleichbares.“ „Nein.“ „Okay. Sie sind der Chef.“

Ein typischer Schluss von sich selbst auf andere, in diesem Fall auf Kunden und Nutzer.

n = 1 ist in der Regel jedoch nicht ausreichend. Es ist wichtig sich "in seine Nutzer und Kunden" hineinversetzen zu können und eine konkrete Vorstellung von deren Eigenheiten, Wünschen und Erfahrungen zu haben. Nur so entstehen nutzerfreundliche Anwendungen.

Pixum hat das frühzeitig erkannt und arbeitet mir Personas. Einem pragmatischen Ansatz, um den Nutzer und Kunden bei der Shop-Optimierung in den Mittelpunkt zu stellen.

Erfahren Sie in unserem Fallstudienbericht wie wir Pixum bei der Persona-Erstellung unterstützt haben und welche Vorgehensweise sich dabei bewährt hat.

Fallstudienbericht: Personas im Einsatz.

Der eResult-Newsletter im Überblick

  • Erscheint 6x im Jahr
  • Aktuelle Forschungsergebnisse sowie innovative Methoden der Online-, und Usability- und User Experience-Forschung
  • Vergünstigte Teilnahme an Veranstaltungen
  • Nützliche Hinweise auf Bücher, Websites und Forschungstools
  • u. v. m.

Jetzt anmelden