Wie lang sollten Startseiten von Online-Shops sein?

Startseiten von Online-Shops sollten eine optimale Länge haben, damit sie alle Shopbesucher bedarfsgerecht abholen und in den Shop hineinführen.

In unserem eResult-Omnibus, einer monatlichen Mehrthemenbefragung, wurden deutschsprachige Webnutzer/-innen befragt, wie lang eine Startseite sein sollte bzw. wie weit sie nach unten scrollen würden. Auch Faktoren, die das Scrollverhalten beeinflussen könnten, wurden erfragt.

Kurze Startseiten werden bevorzugt.

Unsere Studie zeigt, dass 40,4% der befragten deutschsprachigen Webnutzer/-innen auf der Startseite von Online-Shops überhaupt nicht scrollen möchten.

48,6% der befragten Personen bevorzugen eine Startseitenvariante, bei der möglichst nicht gescrollt werden muss.

Die Bereitschaft auf einer Startseite zu scrollen, besteht bei 42,8% der befragten Personen dann, wenn hierfür idealerweise nicht mehr als ca. 1,5 Scrollraddrehungen notwendig sind (bei einer Auflösung von 1024 x 768 entspricht dies ca. eine Länge von 1500 Pixel, also ungefähr 2 Bildschirmseiten).

Langes Scrollen, also das Mausrad noch öfter drehen, möchten nur noch 7,9% der Befragten.

Wie wirkt sich das Geschlecht aus?

Unsere Studie zeigt auch, dass Frauen generell eher bereit sind zu scrollen als Männer.

Die Variante, bei der nicht gescrollt werden muss, wird von nur 43,4% der Frauen, aber von 54,8% der Männer bevorzugt. Dabei sind 36,3% der Frauen und 45,4% der Männer überhaupt nicht bereit zu scrollen.

Genau andersherum verhält es sich bei der mittellangen und langen Startseite: Wenig, ca. 1,5 Scrollraddrehungen, präferieren 44,7% der Frauen aber nur 40,6% der Männer. Mehrere Scrollraddrehungen werden von 11,1% der Frauen aber nur 4,1% der Männer bevorzugt.

Wie wirkt sich das Alter aus?

Die Variante, bei der nicht gescrollt werden muss, ist überdurchschnittlich vielen der 40 – 49jährigen (56,2%, zum Vergleich: 48,6% durchschnittlich) am liebsten.

Zumindest ein wenig scrollen zu können wird von überdurchschnittlich vielen der unter 20jährigen (62,5%) und überdurchschnittlich vielen der über 60jährigen (55,6%) bevorzugt (zum Vergleich: 42,8% durchschnittlich).

Bei den 20 – 40jährigen ergibt sich ein ungefähr ausgewogenes Verhältnis zwischen der kurzen und der mittleren Variante.

Insgesamt ergibt sich also bei diesen beiden Varianten ein eher uneinheitliches Bild.

Allerdings kann man bei der langen Variante erkennen, dass die über 40jährigen überdurchschnittlich (40 - 49: 13,2%, 50 – 59: 13,5%, über 60: 11,1 %) und die unter 39jährigen (unter 20: 4,2%, 21-29: 4,4%, 30 – 39: 6,7%) unterdurchschnittlich sehr lange Startseiten akzeptieren (zum Vergleich: 7,9% durchschnittlich).

Gibt es weitere Einflussfaktoren?

Es hat sich herausgestellt, dass die Scrollakzeptanz der Webnutzer deutlich zunimmt, wenn sie ohne konkretes Ziel stöbern um sich inspirieren zu lassen. 20,4% der Befragten sind dann bereit, auch länger zu scrollen.

Dieser Wert, ist im Hinblick darauf, dass im Gesamtdurchschnitt nur 7,9% der Befragten eine lange Einstiegsseite akzeptieren beachtlich.

Einen ähnlichen Einfluss hat auch der Umstand, inwieweit Produkte auf der Startseite als interessant eingestuft werden. Hier sind 20,2% der Befragten bereit, bei entsprechendem Interesse, länger zu scrollen. Dieser Wert wird vor allem durch die Frauen geprägt (27,7%), die sich wieder als deutlich scrollfreudiger als die Männer (11,2%) erweisen.

Erstaunlich ist, dass Faktoren wie die Stimmung, Bildschirmauflösung oder Intensität der Internetnutzung keinen signifikanten Einfluss auf die Scrolltoleranz haben.

Was bedeutet das für Online-Shops?

Startseiten von Online-Shops sollten nicht sehr lang sein – höchstens 2 Bildschirmseiten, damit der Nutzer nicht mehr als ca. 1,5 Scrollraddrehungen benötigt um den Inhalt der Startseite vollständig erfassen zu können (bei einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel).

Dieses Ergebnis spiegelt auch die Erfahrungen wieder, die wir immer wieder in Nutzertests machten.

Frauen sind etwas scrollfreudiger und lassen sich anscheinend schneller oder stärker dazu verleiten, weiter bzw. länger zu scrollen.

Bei den alterspezifischen Unterschieden stechen die eher scrollbereiten Zielgruppen der unter 20jährigen und der über 60jährigen hervor. Im Gegensatz dazu möchte die Gruppe der 40 – 49jährigen eher überhaupt nicht scrollen.

Dies könnte daran liegen, dass die 40 – 49jährigen mitten im Leben stehen und daher etwas zielgerichteter vorgehen und schneller in die Shops einsteigen. Daher möchten sie sich wahrscheinlich nicht so lange mit der Startseite beschäftigen.

Die jüngeren Nutzer, die 20 – 29jährigen, gehen vielleicht weniger zielgerichtet vor. Nach unserer Erfahrung neigen jüngere Webnutzer eher zum ausprobieren und lassen sich dadurch auch schneller zum scrollen verleiten.

Nach unseren Erkenntnissen tendiert die Zielgruppe der über 60jährigen dazu, bereits auf der Startseite ein möglichst umfassendes Bild von dem Angebot des Online-Shops zu erhalten. Dies mag daran liegen, dass viele von ihnen noch nicht so viele Erfahrungen mit Online-Shops haben und deswegen nicht so schnell in die Produktkategorien einsteigen.

Wichtig ist also, und dies macht die Studie deutlich, dass man seine Zielgruppe genau kennt und geschlechtsspezifische sowie alterspezifische Unterschiede berücksichtigt.

Und, je länger eine Startseite ist, desto interessanter sollten die Produkte für den Nutzer sein.

Was war der Grund für diese Studie und wie wurden die Ergebnisse ermittelt?

Erfahrungsgemäß sind Betreiber von Online-Shops häufig unsicher, wie lang eine Startseite idealerweise sein sollte bzw. welche Seitenlänge bestimmte Zielgruppen zu tolerieren bereit sind. Zudem haben wir bei zahlreichen Usability-Tests von Online-Shops immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Geduld vieler Nutzer schon nach wenigen Scrollraddrehungen erschöpft ist. Ebenso gibt es in der Literatur noch keine konkreten Aussagen hierzu. Daher hat sich die eResult GmbH zur Untersuchung dieser Fragestellung entschlossen.

Über unsere monatlichen eResult-Mehrthemenbefragung (sog. Omnibus-Umfragen) wurden 600 deutsche Internetnutzer (Quotierung nach AGOF) befragt. Dazu wurden jedem der Befragten 3 Varianten mit unterschiedlichen Längen von Startseiten gezeigt. Variante A war dabei am kürzesten. Hier musste man bei einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel nicht scrollen. Bei der Variante B benötigte man bei dieser Auflösung ca. 1,5 Scrollraddrehungen und bei der der Variante C musste man mehrere Scrollraddrehungen durchführen, um die komplette Startseite gesehen zu haben.

#Länge der getesteten Startseiten


Um die Befragten in Ihrer Bewertung bzw. Scrollbereitschaft nicht zu beeinflussen wurden die einzelnen Seiten stark ausgegraut, so dass die Inhalte nicht erkennbar waren. Der Befragte konnte aber noch sehen, dass es sich um die Startseite eines Online-Shops mit angebotenen Produkten handelt.

Nachdem sich die Befragten für eine Variante entschieden hatten erhielten sie noch einen Fragenblock zu möglichen Einflussfaktoren, wie z. B. zur Bildschirmauflösung oder zur momentanen Stimmung - die Ihre Meinung möglicherweise beeinflussen könnte.

Download der Studie (kostenlos)

Die Ergebnisse der eResult Studie können im eResult Download-Bereich kostenlos herunter geladen werden. Es ist lediglich eine Registrierung erforderlich.

Zur Methode

Insgesamt wurden in einer panelbasierten Online-Befragung 600 deutsche Internetnutzer (Quotierung nach AGOF) befragt. Die Umfrage wurde im Rahmen der monatlich stattfindenden Bus-Befragung der eResult GmbH durchgeführt (Herbst 2008).

Sind Sie anderer Meinung?

Ihre Rückmeldung zu diesen Überlegungen und Thesen interessiert uns sehr.
Schreiben Sie uns!