eResult Studie zur Akzeptanz innovativer Navigationskonzepte - am Beispiel eines Content-Portals

#

Verstehen Nutzer neue Navigationskonzepte und wie bewerten Sie diese?
Kurz und knapp: Ja!

In der durchgeführten Vergleichsstudie, in der drei unterschiedliche Navigationskonzepte gegeneinander getestet wurden, waren sich die Nutzer überraschend einig.
10 der 12 Teilnehmer sprachen sich für eines der innovativen Navigationskonzepte aus, weil dies aus Ihrer Sicht für ein Content-Portal deutlich besser geeignet ist, was die Inhaltspräsentation und Navigation angeht.

Projekthintergrund & -ziele
Die eResult GmbH (Studienerhebung/-auswertung) hat in Zusammenarbeit mit dem Gentner Verlag, der Weise Verlagsberatung (Konzeption) sowie dem Eugen Ulmer Verlag (Prototyping) die Vergleichsstudie durchgeführt. Zudem war die eResult GmbH in der Konzeptions- und Prototyping-Phase beratend mit involviert.

Ziel der Studie war es herauszufinden, …

  • welches Konzept die Nutzer als ansprechender empfinden,
  • welches Konzept mehr Aufforderungscharakter besitzt,
  • und welches für die Nutzer verständlich bzw. besser zu bedienen ist.

Die drei Testobjekte
Neben dem normalen Webauftritt des Fachmagazins Gebäude Energie Berater (Stand: Oktober 2009) wurden zwei weitere Navigationskonzepte als Prototypen mit in den Test gegeben. Diese orientierten sich am Navigationskonzept vom NY Times Skimmer bzw. von imooty.eu.

#

Abbildung 1 –
Aktuelle Website: geb-info.de
[Bild vergrößern]

[Variante 1] Gebäude Energie Berater (GEB)
Das GEB-Portal enthält die Inhalte des monatlich erscheinenden Fachmagazins zum Themengebiet der Energieberatung.
Neben den Heftinhalten stellt das Portal noch weiterführende Informationen und Inhalte für Nutzer bereit, z.B. Branchennews oder Veranstaltungshinweise.
Die Steuerung zwischen den Inhalten des Portals erfolgt über eine rechts und horizontal positionierte Navigation.

 

 

[Variante 2] Gebäude Energie Berater auf Basis des Navigationskonzepts von imooty.eu
Die Navigation zwischen den Inhalten erfolgt primär über den Content-Bereich der Startseite. Die einzelnen Themengebiete des Fachmagazins werden mit Hilfe einzelner Boxen dargestellt. Zu jedem Themengebiet wird jeweils der neueste Artikel kurz angeteasert, weitere Inhalte können über einen mehr-Link (unten rechts je Box) aufgerufen werden.

Neben den Themengebieten des Fachmagazins wird auf der Startseite auch auf Messen und Seminare hingewiesen, die in den kommenden Wochen/Monaten anstehen. Der neueste Artikel kann recht einfach über den Titel bzw. den mehr-Link aufgerufen werden. Bei älteren/weiteren Artikeln zu einem Themengebiet muss zunächst die Übersichtsseite des Themengebiets aufgerufen werden. Auf dieser sind alle Artikel untereinander gelistet.

Um ausgehend von einem Artikel zu einem anderen Artikel zu wechseln, ist die Rückkehr zur Startseite erforderlich, denn nur über diese kann auf die einzelnen Inhalte/Themengebiete zugegriffen werden.

#
Abbildung 2 –Angepasstes „imooty“-Konzept
[Bild vergrößern]


[Variante 3] Gebäude Energie Berater auf Basis des Navigationskonzepts des NY Times Skimmers
Im linken Seitenbereich ist die Navigation mit einzelnen Themengebiete des Fachmagazins positioniert. Im Content-Bereich werden die jeweils aktuellen Artikel/Inhalte in Kachelform mit Überschrift, Teaser und ggf. einem Bild dargestellt. Weitere Artikel eines Themengebiets können über eine Blätterfunktion (unten rechts positioniert) aufgerufen werden.

Wird ein anderes Themengebiet ausgewählt, so verändert sich der Content-Bereich entsprechend und die neuesten Inhalte können recht schnell überflogen werden, ähnlich wie in einer gedruckten Zeitung.

Der Aufruf eines Artikels ist intuitiv über die Überschriften bzw. den weiterlesen-Link möglich. Die Rückkehr zur Kacheldarstellung (Übersicht), ausgehend von einer Artikelseite, ist über den angebotenen zurück-Link oder die immer sichtbare linke Navigation möglich.

Die linke Navigation selbst zeigt immer nur die Unterrubriken der aktiven Hauptrubrik an. Die restlichen Hauptrubriken werden eingeklappt dargestellt.

#
Abbildung 3 –Angepasstes „Skimmer“-Konzept
[Bild vergrößern]


Ergebnisse

Die Nutzer bewerteten die GEB-Variante, die sich am NY Times Skimmer orientierte, auf fast allen Bewertungsdimensionen am besten.

#
Abbildung 4 – Übersicht über alle Bewertungsdimensionen
[Bild vergrößern]


Dimension: Übersichtlichkeit
Als am übersichtlichsten wurde die „Skimmer“-Variante eingestuft. Hauptgrund hierfür war die gut strukturierte und schnell erfassbare linke Navigationsleiste, die eine gute (Themen-)Übersicht über den kompletten Webauftritt bietet. Zudem werden die Inhalte der einzelnen Seiten gut strukturiert dargestellt und können so schneller erfasst werden als bei den anderen Variaten.

Bei Variante 2 („imooty“-Look) sind zwar auch alle Themengebiete bzw. sonstigen Inhalte auf der Startseite sofort ersichtlich, jedoch muss der Nutzer scrollen, um sich einen umfassenden Überblick über den gesamten Webauftritt zu verschaffen. Auch die Darstellung der einzelnen Artikel wurde als nicht so übersichtlich und gut erfassbar bewertet.

Beim aktuellen Webauftritt fehlt den Nutzern eine Übersicht über die behandelten Themengebiete des Fachmagazins. Nutzer müssen sich über ein eher unübersichtliches, liebloses Inhaltsverzeichnis, das in der Navigation unter „aktuelles Heft“ versteckt ist, verschaffen. Ebenso tragen die beiden horizontal und vertikal angebotenen Navigationsleisten nicht zur Übersichtlichkeit bei, sonder verschlechtern diese, aufgrund der fehlenden Trennschärfe der einzelnen Navigationspunkte.

Dimension: Aufforderungscharakter
Den größten Aufforderungscharakter verorteten die Nutzer bei der „Skimmer“-Variante, hier würden sie sich am ehesten einfach mal im Angebot treiben lassen und in einem Themengebiet stöbern.
Dies liegt aus Sicht der Nutzer vor allem daran, dass die Überschriften der einzelnen Artikel schnell überflogen bzw. gescannt werden können. Hat man sich an die zunächst ungewohnte Darstellung gewöhnt, so geht dies immer schneller.

Die „imooty“-Variante regt Nutzer hingegen nicht an neben den gesuchten Informationen noch weiter auf der Seite zu stöbern. Ebenso beim aktuellen Webauftritt.
Bei beiden Konzepten störten sich die Nutzer an der eher umständlichen Navigation. Speziell beim aktuellen Webauftritt kommt noch die strikte Trennung der Artikel nach Ausgaben hinzu, sowie die eher lieblose und wenig ansprechende Gestaltung des Inhaltsverzeichnisses.

Fazit

Für Content-Portale stellt das Navigationskonzept des NY Times Skimmers eine echte Alternative dar, die von Nutzern nach kurzer Eingewöhnungsphase angenommen und verstanden wird.

Die zentralen Vorteile sind die übersichtliche und ansprechende Darstellung der Inhalte, sowie die leicht Bedienbarkeit der Navigation, mit deren Hilfe schnell auf die Inhalte zugegriffen werden kann.

Download der Studie (kostenlos):

Die Ergebnisse der eResult Studie können im eResult Download-Bereich kostenlos herunter geladen werden. Es ist lediglich eine Registrierung erforderlich.

Zur Methodik:

Insgesamt haben 12 Probanden am Usability-Test im Labor teilgenommen. Alle drei Konzepte wurden durch die Probanden im Rahmen eines Einzelinterviews mit vordefinierten Use-Cases, aber auch freien Nutzungsphasen getestet und bewertet. Hierbei wurde der Blickverlauf gemessen und das Verhalten beobachtet. Um Reihenfolge-Effekte auszuschließen wurden die einzelnen Testobjekte systematisch rotiert.

Sind Sie anderer Meinung?

Ihre Rückmeldung zu diesen Überlegungen und Thesen interessiert uns sehr.
Schreiben Sie uns!