Bitkom-Kompetenzbereich Software: Digitalisierung erfordert Haltung!

Dass Digitalisierung für unseren geschäftsführenden Gesellschafter Martin Beschnitt eine Herzensangelegenheit ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Hierfür spricht auch sein Engagement als stellvertretender Vorsitzender im Bitkom-Arbeitskreis „Usability und User Experience“.

Sowohl ihn als auch die verschiedenen Bitkom-Arbeitskreise im Kompetenzbereich Software haben die aktuellen Digitalisierungsdefizite, die die Coronakrise auch einer breiteren Öffentlichkeit offenbar gemacht hat, nicht kalt gelassen. Umso wichtiger war es allen beteiligten Bitkom-Mitgliedern, die Chance zu nutzen, um die Relevanz strategischer Digitalisierungskonzepte aufzuzeigen.

Martin Beschnitt und der Bitkom fordern deshalb mit Nachdruck ein: Es ist unabdingbar, jetzt mit aller Kraft in eine digitale Zukunft zu investieren. In seinem aktuellen Diskussionspapier legt der Lenkungsausschuss Software dar, welche Punkte hierfür von besonderer Bedeutung sind:

  • Inwiefern ist ein Mehrwert für den Nutzer im Sinne eines Human-Centered Design nicht nur nötig, sondern auch von Vorteil für Unternehmen?
  • Wieso ist ein Um- bzw. Neudenken so wichtig und wozu braucht es digitale Strategien?
  • Wieso braucht es einen Dreiklang aus technischer Machbarkeit, Nutzen und Wirtschaftlichkeit?
  • Warum wird gerade den Unternehmen, die Mut zu Kollaboration und Transparenz zeigen, Erfolg vorausgesagt?
  • Wie kann ein ausgewogenes und erfolgversprechendes Verhältnis von Investitionen in Personal, Methoden und Werkzeuge erreicht werden?

Martin Beschnitt ist überzeugt, dass es noch nicht zu spät ist, auf den Weckruf zu reagieren: „Wir hoffen, mit unserem Diskussionspapier eine längst überfällige Debatte anstoßen zu können. Denn die Zeit drängt: Es braucht JETZT nachhaltige Digitalisierungskonzepte, um auf Dauer wettbewerbsfähig bleiben zu können. Die nötigen Voraussetzungen liegen längst vor unserer Nase, wir müssen nur den Mut haben, die Chance zum Wandel zu ergreifen.“

Nun liegt es an Ihnen: Lesen Sie sich ins Diskussionspapier „Digitalisierung erfordert Haltung!“ ein und gehen Sie die genannten Punkte an. So können auch Sie gestärkt aus der Krise hervorgehen!

Zum Diskussionspapier