Design Thinking – Strukturiert und kreativ komplexe Probleme lösen

Im Sinne der digitalen Transformation ist der Innovationsdruck in der Wirtschaft stark gestiegen. Unternehmerische Herausforderungen sind vielfältig und reichen von steigenden Erwartungshaltungen der Kunden über immer kürzer werdende Produktlebenszyklen bis hin zu übersättigten Märkten.

Produkte werden mit digitalen Dienstleistungen verknüpft und neue disruptive digitale Geschäftsmodelle entstehen. Diese entwickeln sich jedoch nicht am Schreibtisch Einzelner, sondern erfordern einen kreativen Freiraum, Agilität im Team und die intensive Auseinandersetzung mit Nutzern und deren Bedürfnissen. Erst dann können langfristig aus Ideen und Inventionen auch Innovationen hervorgehen.

Wir begleiten Sie dabei, diese Herausforderungen zu meistern!

Design Thinking ist…

Design Thinking ist ein iterativer, interdisziplinärer und nutzerzentrierter Innovationsansatz, der ein Team systematisch anleitet, Nutzer- & Kundengruppen sowie deren Bedürfnisse zu erforschen und darauf basierend neue Ideen entstehen zu lassen. Ähnlich wie bei den Methoden des Business-Modell Canvas oder Lean Startup ist das Ziel zunächst unbekannt und ergebnisoffen. Der Problemraum wird nach und nach erarbeitet und in Ideen überführt.

Design Thinking ist eine Kultur, eine Philosophie, eine Denkhaltung sowie ein strukturierter Prozess bzw. Methoden-Baukasten. Ziele sind Folgende:

  • Austausch auf Augenhöhe - Silo-Denken im Unternehmen aufzulösen und sich auf eine gemeinsame Basis zu verständigen.
  • Komplexität zu akzeptieren und von Neugierde getrieben den Problemraum zu erforschen.
  • Jedes Feedback ist gewünscht – Transparenz von Ideen zu schaffen und diese zu kommunizieren sowie interdisziplinär und iterativ weiterzuentwickeln.
  • Beschäftige, Nutzer sowie Kunden aktiv im Prozess der Gestaltung partizipieren zu lassen
  • Mache es greifbar – Viele alternative Ideen zu visualisieren.
  • Fail forward – Ideen experimentell erproben zu lassen und somit Risiken bereits frühzeitig zu reduzieren.

Das erwartet Sie bei uns

Design Thinking ist ein Rahmenwerk, welches den Einsatz zahlreicher Methoden und Techniken zulässt. Entlang Ihres Nutzungskontextes und Problemraums konzipieren wir für Sie einen individuellen Workshop.

Unseres Workshop basiert auf dem Konzept des Double Diamonds, der wechselseitigen Anwendung zweier Denkzustände. Dabei wird zunächst jeweils nach der nächsten großen Opportunität gesucht (divergieren), um danach den Fokus wieder auf einzelne Bedürfnisse oder potenzielle Lösungen zu legen (konvergieren). 

  • Verstehen & Beobachten
    Gute Ideen resultieren aus guten Fragen! Im Rahmen der Phasen Verstehen und Beobachten öffnen wir mit den Teilnehmenden im Workshop den Problemraum. Dabei konzentrieren wir uns auf die Identifikation von Bedürfnissen Ihrer Kunden und Nutzer und gewinnen Erkenntnisse über diese. Methoden aus unserem Portfolio, die hierbei zum Einsatz kommen, sind bspw. Personas und Interviews.
  • Definieren
    Nach einer umfangreichen Sicht auf den Nutzungskontext beginnen wir diese Sicht in der Phase des Definierens mit den Teilnehmenden zu konsolidieren und zu verfeinern. Es werden Prioritäten bestimmt, Aktionen benannt sowie ggf. die Ausgangsfragestellung angepasst. Genutzte Methoden sind dabei u. a. Point-of-Views und Problemdefinitionen.
  • Ideen kreieren
    Auf Basis des verstandenen Problems wird der kreative Teil des Design Thinking – Ideen kreieren – gestartet und der Lösungsraum möglichst breit geöffnet. Hierbei wird jede noch so verrückte Idee berücksichtigt. Ausschlaggebend dabei ist es, Ideen auszutauschen und auf Ideen anderer aufzubauen. Brainwriting, Design Studio sowie weitere Kreativitätstechniken kommen dabei zum Einsatz.
  • Prototyping
    Damit Ideen von allen Teilnehmenden gleichermaßen verstanden werden, sollten diese visualisiert und greifbar gestaltet sein. Über verschiedene Formen des Prototypings – Dark Horse, Funky, Vision – machen wir verschiedene Ideen experimentell erleb- und ausprobierbar und überschreiten damit alle Grenzen.
  • Testen
    Ohne Lernprozess und Iterationen wäre Design Thinking nicht vollständig. Daher testen wir die verschiedenen Prototypen mehrfach mit Testpersonen bestehend aus Personen der anderen Teams unter den Teilnehmenden oder mit Testpersonen aus unserem umfangreichen Panel.

Das ist Ihr Nutzen

Ein Nutzen aus Design Thinking für Ihr Unternehmen entsteht auf vielfacher Ebene:

  • Sie lernen, Ihre Kunden und Nutzer sowie deren Bedürfnisse durch verschiedene Research-Methoden besser zu verstehen, um zielgerichtete Ideen abzuleiten, die am Markt Anklang finden und Ihr Markenimage langfristig steigern.
  • Sie erforschen die Erfordernisse für eine erfolgreiche Integration an der Schnittstelle zwischen Ihrem Produkt, Ihren Kunden und internen Arbeitsabläufen.
  • Sie lernen verschieden Kreativitätstechniken kennen, die Ihnen helfen, Herausforderungen im Alltag zu meistern und Probleme erfolgreich zu lösen.
  • Sie generieren verschiedene Prototypen, die Sie im Anschluss entsprechend vertiefen, in Produkte oder Services umsetzen und diese mit Geschäftsmodellen in den Markt einführen können.
  • Sie lernen neue Denkansätze kennen, um Ihre Unternehmenskultur fit für die nächsten Generationen zu machen und Ihr Unternehmen innovativ weiterzuentwickeln.

Wir sind der richtige Ansprechpartner für Sie

Design Thinking trifft Annahmen und validiert diese direkt mit Kunden und Nutzern, damit bereits frühzeitig das Risiko reduziert wird, ein Produkt oder einen Service an diesen vorbei zu entwickeln. Wir als eresult GmbH haben jahrelange Erfahrung in der Umsetzung von menschzentrierten Gestaltungsprojekten und verfolgen diese Strategie bereits seit unserer Gründung. Unsere Beschäftigten sind täglich in verschiedensten Branchen unterwegs und bringen große Empathie für Kunden und Nutzer mit. Daran lassen wir Sie gerne teilhaben und begleiten Sie auf Ihrer Reise.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern.

Richard Bretschneider
+49 221 4675-8958