Product Discovery – Potenzial schon vor der Entwicklung erkennen

Agiles, innovatives und nutzerzentriertes Arbeiten ist heutzutage in den meisten Unternehmen längst kein optionaler Zusatz, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Mit Methoden wie Design Sprints ist es auch für Neulinge leicht, in 4 bzw. 5 Tagen zu Innovationen und testbaren Prototypen zu gelangen. Die Prämisse dafür ist jedoch, dass sich das gesamte Team für diese Tage in Vollzeit dem Design Sprint verschreibt – ohne Handy, ohne Laptop und ohne Zwischenmeetings.

Während Design Sprints eine Methode zur Innovationsfindung darstellen, ist die Product Discovery eine allgemeine Herangehensweise, die nicht nur punktuell, sondern dauerhaft im Unternehmen eingesetzt werden kann. Dabei kann sie an jedes Unternehmen und jede Fragestellung hinsichtlich Dauer, Länge und Intensität angepasst werden, so dass das Tagesgeschäft nicht auf der Strecke bleibt.  

Was ist Product Discovery?

Die Product Discovery bezeichnet einen ergebnisoffenen Deep Dive mit dem gesamten Team. Eingetaucht wird in ein neues oder ein bekanntes Themengebiet, das auf sein Potenzial hin untersucht werden soll – bevor es vollständig entwickelt wird und Änderungen daran sehr kostspielig werden. Denn weniger die Entwicklung selbst, sondern die Identifikation eines (für den Nutzer!) relevanten Problems oder Bedürfnisses ist die Herausforderung.

Mittels einer Product Discovery können folgende Fragen beantwortet werden:

  • Warum kauft und wie nutzt der Kunde das Produkt (valuable)?
  • Versteht der Nutzer, wie das Produkt funktioniert (useable)?
  • Können wir das Produkt bauen (feasible)?


Es ist also vor allem der Nutzer, der im Fokus steht und nicht die technischen (Un-) Möglichkeiten – wobei diese auch nicht ganz außer Acht gelassen werden. Außerdem werden Ideen in einem sehr frühen Stadium mit Nutzern getestet, um die Spreu vom Weizen zu trennen, und zwar zu einem Zeitpunkt, an dem Änderungen noch sehr schnell und günstig vollzogen werden können.

Der Unterschied zum Design Sprint betrifft das Vorgehen

Die Product Discovery legt keine genaue Agenda für jeden Tag oder eine Gesamtdauer fest. So können Sprints auch mehrere Wochen dauern, wenn die Teammitglieder nur wenige Stunden am Tag entbehren können.

Was ist eine Dual-Track-Entwicklung?

Das Zusammenspiel zwischen der Product Discovery (meist vertreten durch PM/PO, Designer oder UXler) und der Product Delivery (meinst vertreten durch Entwickler) wird Dual Track genannt.

Mittels der Product Discovery wird die neue oder vorhandene Idee mit Nutzern auf ihr Potenzial hin untersucht. Die Erkenntnisse können dann – nach prototypischem Testing – in die Product Delivery, also in die Entwicklung gegeben werden und bei Rückfragen wieder an das Product-Discovery-Team zurückgespielt werden.

Dabei bestimmt die Product Discovery, was aus Nutzersicht Potenzial hat und entwickelt werden soll, und die Product Delivery, wie es umgesetzt werden soll.

Diese Vorgehensweise bewahrt das Unternehmen davor, Produkte zu entwickeln, bei denen man erst nach Fertigstellung merkt, dass sie nicht auf die Nutzerbedürfnisse abgestimmt sind. Dadurch werden Geld und Zeit gespart – denn um einen Prototyp zu verändern, benötigt man wenige Minuten; ein fertiges Produkt zu verändern, dauert unter Umständen mehrere Tage oder Wochen.

Unser Angebot an Sie

Eine Einführung der Product Discovery benötigt Zeit und Erfahrung, um sie in den Strukturen Ihres Unternehmens nachhaltig zu verankern. Ob Sie dabei eine kontinuierliche Unterstützung oder nur punktuellen Input brauchen, bestimmen Sie. Wir teilen unsere Erfahrung gerne mit Ihnen und begleiten Sie bei der individuellen Prozessgestaltung oder auch in der Ein- und Durchführung der Product Discovery.

Phase I: Unterstützung in der Prozessgestaltung einer Product Discovery

Evaluation des Status quo

Um eine Veränderung einzuführen, muss erst das Bestehende verstanden werden. Eine Evaluation des Status quo und der Rollen der jeweiligen Beteiligten zeigt auf, welche Dinge beibehalten werden sollen und wo die Herausforderungen liegen.

Erarbeiten einer individuellen Product Discovery - One fits NOT all

Die Product Discovery besteht aus verschiedenen Bausteinen, die passend für jedes Unternehmen mit den jeweiligen Gegebenheiten, Fragestellungen und Ressourcen zusammengestellt werden kann.

Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen ein maßgeschneidertes Framework, das auf Ihr Unternehmen und Ihr laufendes Tagesgeschäft angepasst ist.
Des Weiteren bestimmen wir mit Ihnen die benötigte Teamstruktur und Teamrollen, die Auswahl der Methoden und arbeiten an der Aufstellung der benötigten Infrastruktur.

Falls noch nicht vorhanden, unterstützen wir Sie auch gerne beim Aufbau eines Probandentools, um iteratives Testen zu ermöglichen und die Kundenzentrierung nachhaltig zu sichern.

Missionieren & Sensibilisieren

Dieser Schritt ist der Schlüssel dafür, dass der neu eingeführte Prozess nicht nur einmalig, sondern nachhaltig Verwendung findet. Wir sensibilisieren alle internen Stakeholder für die geplante Product Discovery und helfen dabei, eine homogene Wissensbasis im Team zu schaffen, Vorbehalte abzubauen und Skeptiker zu überzeugen.  

Phase II: Einführung der Product Discovery in Ihrem Unternehmen

„Training on the Job“

Wenn die theoretische Struktur steht, gehen wir mit Ihnen so schnell wie möglich in die Praxis. Bei der ersten Product Discovery übernehmen wir gerne die Moderation, damit Sie sich ganz auf die inhaltlichen Themen fokussieren können. Mit weiteren Sprints befähigen wir Sie dann Schritt für Schritt dazu, diese eigenständig durchzuführen. Mit einem offenen Kontingent für Coaching & Mentoring können entstehende Probleme und Schwierigkeiten direkt gelöst werden. Ein hoher qualitativer Standard wird so von Anfang an gesichert.   
Auf Basis der Learnings der ersten Sprints justieren wir mit Ihnen zusammen so lange nach, bis das Framework ganz Ihren Vorstellungen und Ihrem Arbeitskontext entspricht.

Unterstützung aus dem Hintergrund

Wir begleiten Sie so lange in der Einführung der Product Discovery, bis Sie die Prozesse eigenständig weiterführen können. Sollte bei weiteren Sprints noch bedarfsbezogenes Coaching benötigt werden, sind wir selbstverständlich für Sie da.

Exemplarischer Ablauf einer Product Discovery

Das ist Ihr Nutzen

Die Einführung einer Product Discovery bringt für Ihr Unternehmen vielfältige Vorteile:

  • Sie erarbeiten zusammen mit den eresult-Moderatoren ein maßgeschneidertes Framework, das sie bei allen kommenden Herausforderungen verwenden können.
  • Die Sprints werden anfangs von eresult durchgeführt und organisiert. Das langfristige Ziel ist es aber, die Expertise in Ihrem Unternehmen selbst aufzubauen.
  • Wir von eresult arbeiten uns in Ihre Thematiken, Prozesse und Probleme ein und sind auch Teil der ersten Product Discovery Sprints.
  • Sie lernen das Handwerkszeug, Ideen zu visualisieren und diese mit Nutzern noch vor der ersten Codezeile zu testen. Änderungen, Weiterentwicklungen und Anpassungen der Idee erfolgen agil und kostenarm.
  • Ihre Entwickler können durch die Methodik des Prototypings getestete und validierte Vorgaben umsetzen.

 

Wir sind der richtige Ansprechpartner für Sie

Wir als eresult GmbH haben jahrelange Erfahrung in der Umsetzung von menschzentrierten Gestaltungsprojekten und verfolgen diese Strategie bereits seit unserer Gründung. Unsere Mitarbeiter sind täglich in verschiedensten Branchen unterwegs und bringen große Empathie für Kunden, Technologien und Nutzer mit. Daran lassen wir Sie gerne teilhaben und begleiten Sie auf Ihrer Reise.

Haben Sie noch weitere Fragen? Dann sprechen Sie uns an! Wir beraten Sie gern.

Martin Beschnitt
+49 221 4675 8951