Download-Area

Anmeldung

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein, um Zugriff auf die Download-Area zu erhalten.

Kennwort vergessen?

Einige Beispiele aus dem Download-Bereich

Studienergebnisse: Smarthome-Potenzial durch fehlende Unterstützung von Multiplikatoren gehemmt

Der Umsatz mit Smarthome-Lösungen hinkt den Erwartungen noch immer hinterher. In dieser Befragung haben wir potenzielle Multiplikatoren, wie Architekten, Planer, Elektroinstallateure und ähnliche Berufsgruppen, zu Wort kommen lassen. Wie stark spielt das Thema in ihrem Berufsalltag eine Rolle? Fühlen sie sich sicher auf diesem Gebiet und können ihre Kunden hierzu beraten? Wie sehen sie die zukünftige Entwicklung und sind sie bereit, hierin zu investieren? Wir fanden heraus, dass hier ungenutztes Potenzial für die Smarthome-Industrie schlummert. Der kostenfreie Studienband enthält spannende Auszüge aus einer umfangreichen Online-Befragung.

Kostenloser Download der Studie

Studie Connected Car - User Centered Design von Car Remote-Apps

Beim Frühstücken schon mal die Klimaanalage des Autos starten, aus dem Büro heraus das nächste Navigationsziel an das Fahrzeug senden und prüfen, ob der aktuelle Tankinhalt noch für die geplante Fahrt reicht. Remote-Apps für das Automobil ermöglichen die Nutzung dieser Dienste über eine Smartphone App aus der Ferne. Vor dem Hintergrund der rasanten Weiterentwicklung des Connected Car wird der Funktionsumfang von Remote-Apps künftig steigen. Damit stellt sich die Frage, wie trotz steigender Komplexität eine gute UX und Usability für den Nutzer ermöglicht werden kann. Eine Möglichkeit können Sie in dieser Studie entdecken.

Kostenloser Vortrags-Download

UX von intelligenten Systemen – oder: die Angst vor der künstlichen Intelligenz

Martin Beschnitt zeigt herausragende als auch beängstigende Beispiele aus dem Alltag und benennt die Treiber für eine erfolgreiche Akzeptanz intelligenter Systeme.

Zudem geht er auf Möglichkeiten ein, wie man die Entwicklung intelligente Systeme durch User research & Testing im Sinne des UCD-Lifecycles begleiten kann. Denn: vorausschauende Systeme müssen (vorerst) weiterhin gestaltet und programmiert werden – von Menschen. Und der Entwickler ist hierbei zu 99 Prozent nicht der Endanwender!

Zu guter Letzt erinnert Beschnitt an die weiterhin gültigen Usability-Prinzipen aus den 90er Jahren, die anscheinen bewusst bei den neuartigen Technologien missachtet wurden und so deren Akzeptanz und Verbreitung hemmen.

Kostenloser Vortrags-Download